So war der erste Hackathon HACK. DATA. KI. BOTS in Mannheim



Nach vielen Wochen der Planung und Vorbereitung, unzähligen E-Mails, Telefonaten und ankommender Pakete war es am letzten Freitag, den 20. April um ca. 16:30 Uhr endlich soweit: Wir konnten die ersten Teilnehmer bei unserem ersten 3-tägigen Hackathon persönlich begrüßen.

Für all diejenige denen der Begriff Hackathon vielleicht nicht gleich etwas sagt (auch in unserem Team hatten wir die eine oder andere, die nach der Idee von Sven fragen musste, was sich hinter dem Begriff versteckt):
Ein Hackathon ist, allgemein gesprochen, eine Programmierveranstaltung (zusammengesetzt aus „Hack“ und „Marathon“), bei der die Teilnehmer in einem fest definierten Zeitrahmen zu einem bestimmten Themenkomplex Projekte umsetzen.

Unser vorgegebener Themenkomplex war Big Data, KI und Bots und der Zeitrahmen auf drei Tage, von Freitagnachmittag (Registrierung und Kickoff) bis Sonntagnachmittag (Pitch vor der Jury und Prämierung der besten 3 Projekte), begrenzt.

In diesem Zeitraum hatten die rund 30 Teilnehmer rund um die Uhr Zeit ihre Idee umzusetzen und einen 6 minütigen Pitch sowie Demo für die Abschlussveranstaltung vorzubereiten.

Bei HACK.DATA.KI.BOTS haben wir, gemeinsam mit unseren Partnern, einen dreitägigen Hackathon veranstaltet. Die Rund 30 Teilnehmer sollten Projekte aus den Bereichen Big Data, Künstliche Intelligenz oder Bots realisieren.

Der Hackathon HACK.DATA.KI.BOTS in Mannheim

Dank unseren Partnern, der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH, dem Cyberforum e. V. und Microsoft konnten wir im Konferenzzentrum der RNV in Mannheim alle Teilnehmer mit einer prall gefüllten Goodie Bag begrüßen.

Um ca. 17:30 Uhr startete der Hackathon dann offiziell mit einer KickOff Veranstaltung, in welchem die Teilnehmer über die Themenkomplexe informiert wurden und auch direkt erste Themenideen von uns und unseren Partnern vorgestellt bekamen. Selbstständig bildeten sie anschließend Gruppen und diskutierten über ihre Themen. Während die ersten Gruppen schon direkt nach dem Abendessen völlig fokussiert loslegten, diskutierten andere noch bis zum nächsten Morgen, welche Projekte sie umsetzen könnten.



Der Samstag war dann geprägt vom Arbeiten, leckerem Catering und vielen koffeinhaltigen Getränken; und selbstverständlich durfte auch die Candy Bar nicht fehlen.

In vielen einzelnen Räumen saßen die Teilnehmer zusammen und haben ihre Projekte vorangetrieben. Zwischendurch wurde die Arbeitsphase mit BreaktOut Sessions aufgelockert, in denen unterschiedliche Themen vorgestellt wurden. Zum Beispiel hat Nils Bankert von der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH tiefe Einblicke in die Digitalisierungsprojekte des Verkehrsunternehmens geben können.

Zudem standen zur Auflockerung zwischen den Arbeitsphasen für die Teilnehmer ein Kicker und Spiele-Konsolen zum zur Verfügung.

Nach zwei recht schlafarmen Nächten (so mancher Teilnehmer und auch Teammitglied bekam das ganze Wochenende nicht mehr als 4 Stunden Schlaf ab), wurden am Sonntag die Projekte finalisiert und die Pitches vorbereitet.

Die Pitches bei HACK.DATA.KI.BOTS

Bei den Pitches zeigten die Teilnehmer, was sie am Wochenende geleistet haben. Die technisch komplexen Lösungen wurden anhand anwendernaher Beispiele, Use Cases und Demos präsentiert. Nicht fehlen durfte dabei auch der Business Value der einzelnen Projekte.

Getreu dem Themenkomplex Data.KI.Bots wurden von den Teams KI Lösungen umgesetzt. Alles in allem sehr sehr spannende Projekte, die nicht nur bei den Zuschauern und anderen Teilnehmern, sondern auch bei der Jury sehr viel Anerkennung und Beifall ausgelöst haben.

Die Jury bestehend aus Julia Jauß von Microsoft Deutschland, Simon Sulzer vom Cyberforum, Nils Bankert von Rhein-Neckar-Verkehr und Sven Heimberger von der Next Iteration. Die Profis löcherten nach dem Pitch noch jede Gruppe mit Fragen und bewertete anschließend die erarbeiteten Projekte.

Die Next Iteration stellte ein Preisgeld in Höhe von 5000€ zur Verfügung, das unter den besten drei Gruppen verteilt wurde. Der Jury fiel es nicht leicht, die Projekte zu prämieren, da alle Gruppen gute Projektideen hatten und auch die technische Qualität der Umsetzung die Erwartungen weit übertraf.

Die ersten drei Plätze wurden belegt durch:

3. Platz – Team WorkTeam1, Umkreissuche in der Nähe von Bahnhaltestellen


Everado Gonzales, Xinzi Rao, Arnold Franck Mietchop Touko, Guangyang WEN

2. Platz – Team EK, Dokumentenstrukturierung


Manuel Lang, Jan Niklas Kielmann, Fabian Retkowski, Sebastian Findeisen

1. Platz – Team IrgendwasmitZ, Bot, der einen beim Lernen unterstützt.


Eric Meier, Tammo Ronke, Gabriel Birnbaum, Tornike Tsereteli


Das technische Niveau der Teilnehmer war weit über unseren Erwartungen. Zudem waren wir begeistert, wie fokussiert, konzentriert und vor allem strukturiert die Gruppen an ihren Projekten gearbeitet haben.

Wir waren sehr zufrieden, mit dem reibungslosen Ablauf und sind sehr glücklich über das positive Feedback der Teilnehmer. Jeder konnte sich fachlich weiterentwickeln und alle hatten trotz Schlafmangel unheimlich viel Spaß, was das aller Wichtigste war.

Der Erfolg des Hackathons kombiniert mit dem sehr positivem Feedback aller Teilnehmer und Partner ist definitiv ein Grund detaillierter darüber nachzudenken, eine ähnliche Veranstaltung auch im nächsten Jahr durchzuführen.

Die Präsentationen und Ergebnisse von HACK.DATA.KI.BOTS

Die Ergebnisse aus dem Hackathon sind öffentlich für jeden verfügbar. Im folgenden eine Übersicht der Teams mit Link zu den Ergebnissen auf GitHub.

BrainGrid

Das Team BrainGrid hat einen ChatBot mit Voice Interface entwickelt, der die Fragen der Kunden von der Rhein-Neckar-Verkehr beantworten soll. Das kam auch bei der Verkehrsgesellschaft gut an. Nils Bankert von der Rhein-Neckar-Verkehr sagt dazu: „Die Lösung hat Plattformcharakter, passt somit genau zu den Services der rnv und wird zeitnah zusammen mit dem Team auf Integrationsfähigkeit in die bestehenden Services geprüft. Weitere Ausbaustufen bzw. Ideen liegen schon vor und werden auf Machbarkeit geprüft.“



Link zur Präsentation: https://www.slideshare.net/nextiteration/hackathon-hackdatakibots-pitch-braingrid
Link zum GitHub: https://github.com/chaosbambi/BrainBot

Document Buddy

Der DocumentBuddy verarbeitet unterschiedliche Dokumente, in dem er sie automatisiert klassifiziert. Über einen Bot können sich die Nutzer in natürlicher Sprache Zusammenfassungen aller verfügbarer Dokumente geben lassen.

Sven Heimberger kennt das Problem aus der Praxis: „Fast jedes Unternehmen kennt das Problem mit unstrukturierten Daten. Diese Lösung könnte vielen Wissensarbeitern helfen, strukturierter zu arbeiten.“



Link zur Präsentation: https://www.slideshare.net/nextiteration/hackathon-hackdatakibots-pitch-document-buddy
Link zum GitHub: https://github.com/DocumentBuddy

Düsentrieb

So ziemlich jeder hat schon nach einer Anleitung etwas zusammengebaut oder repariert. Die Gruppe Düsentrieb hat ein Voice Interface gebaut, das einem zum Beispiel beim Reparieren eines Fahrrads anleitet und man so beide Hände zum Arbeiten frei hat. „Die Lösung kann vielfältig eingesetzt werden, egal ob Möbel zusammengebaut werden oder ein Kuchen gebacken, das Voice Interface kann in allen Situationen unterstützen“, kommentiert Annkathrin Seitz die Lösung.


Link zur Präsentation: http://slides.com/pfeyffer/deck/#/
Link zum GitHub: https://github.com/fleicher/duesentrieb

EK

Jeder kennt das Problem von großen Laufwerken, unstrukturierten bzw. ordnerbasierten Dateiablagen und das Problem des Auffindens von Dokumenten. Stellt man sich man hat einen riesigen Ordner in den einfach alle Dateien, egal von welchem Typ, abgelegt und verwaltet werden. Man bekommt ein Dokument per Email, legt dieses hier ab und die künstliche Intelligenz kümmert sich um die Analyse, Ablage und Auffindens des Dokuments. Um dies zu ermöglichen, kommen neuronale Netze und Machine Learning Algorithmen zum Einsatz, welche die Daten auslesen, erkenne, strukturieren und die logische Strukturierung aufbauen.

Nils Bankert: „Ich denke ein solcher Ansatz für Datenstrukturierung ist aktuell genau die richtige Entwicklung und trifft so ziemlich jede Zielgruppe, egal ob Privat oder im Unternehmen, da überall unstrukturierte Daten vorliegen. Wir würden gerne aus Innovationssicht mit dem Team zusammenarbeiten aber das Thema ist nicht unsere Kernkompetenz.“



Link zur Präsentation: https://www.slideshare.net/nextiteration/hackathon-hackdatakibots-pitch-ek
Link zum GitHub: https://github.com/manu183/NextIterationHackathon2018

IrgendwasmitZ

Sprachgesteuerte App, die dich beim Lernen unterstützt. Es wird ein Thema angefragt, der Bot fragt automatisch die Vorkenntnisse ab und in welcher Zeit man seine Kenntnisse erweitern will, bewertet diese und wählt die im Internet die notnendigen Tutorials, Kurse und Prüfungen aus um diese Fähigkeiten in dieser Zeit zu erlernen.
Nils Bankert sagt dazu: „Eine wie ich finde sehr gelungene Lösung die eine völlig neue Art des Lernens bedeuten würde. Vor allem stehen die Skills der einzelnen Personen im Fokus. Interessant könnte eine solche Lösung auch für das HR bzw. Talentmanagement sein. Wir werden hier intern Gespräche zu dem Thema anregen.“



Link zur Präsentation: https://www.slideshare.net/nextiteration/hackathon-hackdatakibots-pitch-irgendwasmitz
Link zum GitHub: https://gitlab.com/gett-hackathon/data-ki-bots

WorkTeam1

Die Lösung verarbeitet GPS Koordinaten von Restaurants, Ärzten, Events, usw und kombiniert diese mit den Daten der rnv eigenen API. Wenn man mit der Bahn auf dem Weg in die Stadt ist und rausfinden will an welcher Haltestelle ich am besten aussteige um die meisten Restaurants zu finden, wird automatisch nach auswählen der Haltestelle eine Heatmap generiert die es einem erleichtert den Point of Interest zu finden. Dies kann natürlich auf beliebig viele Städte ausgeweitet werden.
„Die Lösung ist sehr spannend, nutzt aktuelle Techniken und ein innovativer Ansatz um Ballungsgebiete ausfindig zu machen. Die rnv lädt das Team zeitnah zu weiteren Gesprächen ein und prüft die Integrationsfähigkeit in die eigenen Services., lobt Nils Bankert von der RNV die Gruppenleistung.



Link zur Präsentation: https://www.slideshare.net/nextiteration/hackathon-hackdatakibots-pitch-workteam1
Link zum GitHub: https://github.com/gywn/WorkTeam1

Sobald wir zukünftige Hackathons planen, informieren wir darüber auf unserer Webseite: hackathon.nextiteration.de– Wer nichts verpassen will, kann sich dort einfach per E-Mail informieren lassen.

So war der erste Hackathon HACK. DATA. KI. BOTS  in Mannheim

Annkathrin Seitz

Als Marketing Managerin setzt Frau Seitz ihren Fokus auf die Themen Arbeiten und Kommunikation mit SharePoint aus Sicht der Endanwender. Als aktive Endanwenderin von SharePoint zeigt sie ohne Zensur die Vor- und Nachteile von SharePoint auf und informiert regelmäßig über Neuigkeiten sowohl bei Microsoft als auch bei der Next Iteration. Kontaktieren Sie Frau Seitz, wenn Sie Fragen zum Artikel haben oder weitere Informationen wünschen, per E-Mail oder telefonisch unter 0721 / 66 99 02 93.

Kontakt

NEXT ITERATION
Gesellschaft für Software Engineering mbH

Bahnhofplatz 8
76137 Karlsruhe

Telefon

Tel: +49 (0)721 66 98 98 38
UMS: +49 (0)361.30265777.283

info@nextiteration.de

Social

Wir teilen auf unseren Social Media Kanälen spannende Neuigkeiten aus der SharePoint Welt mit Ihnen

Facebook
Twitter
Google+
Xing

Referenzen

Eine Auswahl unserer Referenzen sowie ausführliche Case Studies finden Sie hier: Zu den SharePoint Referenzen.